Juli 2020

Den Fortschritt der Baumaßnahmen verzögert sich weiter.
Aktuell kann der Terminplan hier heruntergeladen werden.
Mittlerweile ein 6-wöchigen Verzug. Laut Bürgermeister wäre man im Plan. Wenn man allerdings Mai und nun Juli vergleicht wird es deutlich. Ausreden, wie fehlende Kolone werden nun ins Feld geführt. Wieder mal ein Beweis mangelnder Projektführung seitens öffentlicher Hand.

 

Es ist traurig zu sein, dass wieder ein öffentliches Projekt den Bach herunter geht. Der Bauzeitenplan verheisst nicht Gutes. Aber schaut hier selbst.
Wenn man sich die Pläne von April bis jetzt ansieht, stellt man einen Verzug von mehr als 9 Wochen fest. Auf dem Rathaus scheint man dieses Verhalten hinzunehmen. Am 21.04.20 wurde vollmündig über die Meterleistung einer Kolonne geschrieben, aber eine Kontrolle erfolgt scheinbar nicht.  Die zugesagten 4 Kolonnen arbeiten leider auch nicht im Ort. Daher ist das Tempo zwar verständlich, aber nicht hinnehmbar.

 

Seit dem 20. Juli wird die Zuleitung von Hardt her zu uns in den Ort verlegt. Dazu wurde die Nürtinger Strasse tagsüber halbseitig gesperrt. So langsam erkennt man die Fortschritte. Allerdings wirken die Strassen, in denen man vermeintlich fertig ist, wie ein Flickenteppich.  Es trügt aber nicht darüber hinweg, dass die Termine von Bauzeitenplan zu Bauzeitenplan sich verlängern. Die Siedlung sollte längst fertig gestellt sein und erscheint im neuesten Plan immer noch. Und nochmals 4 Wochen Verzug. Den Plan kann man hier einsehen.

 

 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel